EP 2015 - Desission

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

EP 2015

Aktuell > Info´s
Ein Teil von uns

Im Juli 2015 haben die Jungs von Desission eine EP mit dem Titel "Ein Teil von uns" mit vier neuen Songs für Euch herausgebracht. Nicht nur ein Vorgeschmack auf das neue Album, sondern auch Song´s die Euch mitreißen und zum Nachdenken anregen sollen. Wie bereits auch schon angekündigt, dürft Ihr euch auch auf mindestens ein Musikvideo aus dieser EP freuen.
Bestellen könnt Ihr die EP ganz einfach auf unserem Shop oder natürlich bei allen bekannten Onlinevertrieben.

Hier sind schon mal das ein oder andere EP Review.

Kamelopia schrieb auf Amazon...

...4 Songs - 4 Knaller.
Jeder auf seine ganz eigene Art.


Die 5 sympathischen Jungs von Desission melden sich zurück und zeigen, was sich die letzte Zeit musikalisch bei ihnen getan hat.
"Ein Teil von uns" ist eine EP deren Bandbreite wohl größer hätte nicht sein können. Nachdenklich - Kritisch - Absolut Rock - Entspannt. Die Mischung machts.
Der Opener "Lexy Roxx" hat absoluten Ohrwurm-Charakter und besingt die fiktive Liebe zu einem unereichbaren Sternchen der Social Media Welt.
Die ersten Riffs dürften dem Deutschrock-Kenner vielleicht etwas bekannt vorkommen :)
Für Gänsehaut der ganz besonderen Art ist bei "Falsche Zeit" gesorgt. Ergreifender Text, top musikalisch unterlegt, hinter dem jeder Hörer wohl eine ganz eigene Geschichte sehen wird.
Wieder etwas härter und lauter wirds im Song "Nummern & Zahlen". Kritik am unserer "schubladendenkenden" Gesellschaft, in der man auf Grund von Leistungen viel zu schnell einen Stempel aufgedrückt bekommt, ist hier das Thema.
"Hab keine Angst" lässt die EP mit einem Song ausklingen, bei dem man sich einfach zurücklehnen, die Augen schließen und sich berieseln lassen kann. Musik die Hoffnung weckt.
Fazit: Rock Musik auf sehr hohem Niveau. Textlich, meiner Meinung nach, in der Branche ganz weit oben einzuordnen und auch "technisch" harmonieren die 5 sehr gut miteinander. Auch, dass man an einigen Stellen den fränkischen Akzent des Sängers heraus hört, gibt dem Ganzen irgendwie eine persönliche Note.
Richtig erfrischender Deutschrock, ohne übertriebenes Gegröle, bei denen man keine Angst haben muss, dass der Frontmann gleich das Mikrofon auffrisst :)
Ich glaube, von dieser Band haben wir noch Einiges zu erwarten. Ich freu mich auf ein neues Album.

AGF Radio schrieb auf seiner Homepage...

...Die wahrscheinlich schönste Band der Welt!
Die Deutschrockband aus Hof in Oberfranken (Bayern), die sich im Jahre 2006 gegründet hat, hat sich seit Beginn an das Ziel gesetzt, mit eigenen Songs Erfolg zu haben. Ihr Bandname Desission gilt als Ableitung des englischen Wortes desicion „smile“-EmoticonEntscheidung), und ist mit dem Entschluss zur Gründung der Band entstanden.
„Entscheidungen beeinflussen täglich unser Leben, es gibt Wege zu guten Entscheidungen, aber auch Wege zu schlechten Entscheidungen. Unser Weg geht nach vorne und soll von durchaus guten Entscheidungen geprägt werden...“
Die Musiker, die sich im November 2007 als Band zusammen geschlossen haben, holen sich ihre Inspiration aus dem Leben. So bringen sie alles, was ihnen auf dem Herzen liegt oder sie sonst in irgendeiner Weise beschäftigt, zu Papier und thematisieren in ihren Songs hauptsächlich Alltagsprobleme wie Liebe, Freude, Wut und Schmerzen, aber auch das Treffen wichtiger Entscheidungen im Leben. Und da man eben solche Gefühle am besten in der Sprache, die man auch selbst am besten beherrscht, ausdrücken kann, hat sie die Band selbstverständlich dem Deutschrock zu gewandt. Auch wenn bei der Entstehung neuer Stücke die ganze Band ihre Ideen einbringt, ist für die Texte doch vor allem Sänger Christian verantwortlich.
Nachdem im März 2012 ihr Debütalbum Entscheidung veröffentlicht wurde, erschien vergangene Woche zeitgleich mit der G.O.N.D. die EP Ein Teil von uns mit 4 neuen Songs. Bandbesetzung: Dimitri Samylin (Schlagzeug) Christian Hempfling (Gesang) Christian Leppert (Gitarre) Eugen Samylin (Gitarre) Stefan Kaiser (Bass)
Tracklist: 01. Lexy Roxx (3.36) 02. Falsche Zeit (5.26) 03. Nummern & Zahlen (3.07) 04. Hab keine Angst (3.37)
Wer „Lexy Roxx“ kennt und ihren Namen hört, der weiß sofort Bescheid, in welche Richtung es geht. Für die, die sich erst genauer informieren müssen, weil einem der Name einfach nichts sagt, dem flattern im Netz sofort Schlagzeilen wie „Der geilste Stern am Pornohimmel“, „Deutschlands meist gegoogelter Pornostar“ oder „rothaariges Amateur-Girl mit Tattoos und Piercings“ um die Ohren. Jetzt stellt sich allerdings die Frage, was eine Deutschrockband mit dem *Sternchen* zu tun hat. Nun ja: die „...etwas andere Deutschrockband...“ hatte jüngst eine Crowdfunding Kampagne für einen Videodreh mit Lexy als Hauptdarstellerin ins Leben gerufen. Die Jungs wollten mit ihrem nächsten Musikvideo ein Ausrufezeichen (!!!) in der Deutschrockszene setzen. Die Aktion war leider erfolglos und so bleibt nur ein Lobgesang auf die junge Frau übrig.
Ich kann mir vorstellen, dass es einige Aufregung um den Song geben wird und demnach passt der nachfolgende, ruhige Titel perfekt, um die Gemüter abzukühlen.
„Falsche Zeit“ ist mit über 5 Minuten auch mit Abstand der längste der vier neuen Stücke und behandelt eine eher unerfreuliche Thematik. Verlust und Trauer wurden hier in einen ausdrucksstarken und gefühlvollen Song gepackt.
„...Wieso musste das passieren, du hast es nicht verdient - nicht so!... ...Es war noch nicht an der Zeit, viel zu wenig an dich gedacht, noch so viel geplant. Es hätte anders geschehen sollen, doch du warst zur falschen Zeit, am falschen Ort“!... ...Das einzige, was jetzt noch bleibt, ist dein Bild neben mir, die Erinnerung an dich!...“
Es stimmt schon, wenn die Jungs von „Nummern & Zahlen“ singen und davon, dass es im Leben für alles eine Nummer oder Zahl gibt: Wann muss ich ins Bett, wie viel Spielzeug hab ich, die Schulnoten, das Körpergewicht oder wie viel Bier man exen kann ... Man hat als Mensch zwar die Qual, aber irgendwie trotzdem keine Wahl. Und doch muss man sich vor Augen halten, dass wir aus Fleisch und Blut sind und eben nicht nur eine Nummer (oder Zahl)!
Nummer 4 ist wieder ein besinnlicher Titel und, „...ich glaub das ist das letzte Lied...“. „Hab keine Angst“ lädt zum träumen ein und lässt einen innerlich selbst ganz ruhig werden.
Fazit: Kann man mit Arroganz punkten? YES, YOU CAN! Nach einem nächtlichen Missverständniss konnte ich die Jungs auf der G.O.N.D. dann glücklicherweise doch noch persönlich kennen lernen und kann ihre (gesunde) Arroganz voll und ganz unterstützen!
Guter, durchschnittlicher Deutschrock, was hier auf keinen Fall negativ gemeint ist, mit Songs, die eigentlich alle als Ohrwurm hängen bleiben. Das Quintett kann locker mit den anderen Bands aus der „Szene“ mithalten. Ich persönlich mag den leicht unterschwelligen Frankendialekt, den man hier und da beim Geasng raus hört und würde mir sogar noch ein bisschen mehr davon wünschen. (oder wie nennt man eure Sprache „wink“-Emoticon )
Perli vom wahrscheinlich geilsten Radio der Welt „wink“-Emoticon AGF-RADIO Redaktion
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü